Papier statt Plastik ??

Ab sofort haben Sie bei uns die Wahl zwischen Papier- und Plastiktüte für den Transport von bis zu 4 Honiggläsern a 500 Gramm. Über die Ökobilanz lässt sich streiten. Am besten bringen Sie einen Korb oder einen Baumwollbeutel mit und/oder benutzen die Tüten mehrfach, dann tragen Sie zur Umwelt bei.

Übrigens sind unsere Honiggläser Mehrweggläser und daher bitten um Rückgabe zur Wiederverwendung. - Der Umwelt zu Liebe!

Korbimkerei

In unserem Urlaub in der Südheide hatte wir die Gelegenheit eine Korbimkerei zu besuchen. Es stehen über 200 Körbe bereit und die Körbe sind zum Teil über 100 Jahre alt. Der Imker ist dabei die Körbe wieder zu besiedeln und die traditionelle Korbimkerei weiter fort zu führen. Vielen Dank an das "Waldcafè Norddeutsche Korbimkerei" für die spontane Führung!

mehr lesen

Jakobskreuzkraut

 

 

Auch in diesem Jahr haben wir unseren Sommertrachthonig auf Pyrrolizidinalkaloide (PA) von einem renomierten Labor testen lassen und können stolz berichten, dass PA in unserem Honig nicht nachweisbar ist. Das Laborergebnis kann natürlich jederzeit bei uns eingesehen werden.

Neu - Dorfbox Oelixdorf

Nach der ersten Ernte 2018 freuen wir uns, dass unser Honig nun auch in der neu eingerichteten Dorfbox in der Unterstraße 23 aufgenommen wurde. Nähere Informationen über die Dorfbox gibt es hier:

https://www.dorfbox-lebensmittel.de/die-dorfbox/

Startklar

Unsere Bienen haben den Winter gut überstanden. Verluste hatten wir so gut wie nicht zu verzeichnen und wir beginnen jetzt, die ersten Honigräume zu setzen weil die Kirschblüte unmittelbar bevorsteht. 

Winterarbeiten abgeschlossen

Mit dem Einlöten von Mittelwänden beeenden wir unsere Winterarbeiten und schauen der neuen Saison entspannt entgegen. Wir nutzen die Rähmchen mit den neuen Mittelwänden überwiegend für unsere Honigräume und natürlich für dieBauerneuerung. Sie werden im Frühjahr zügig von den Bienen ausgebaut. Unsere Honigvorräte sind übersichtlich geworden und werden wohl für unsere Kunden bis zur neuen Honigernte hoffentlich reichen.

Frohe Weihnacht !

Wir wünschen allen unseren Kunden, Freunden, Bekannten und Verwandten ein frohes Weihnachtsfest und einen guten Rutsch ins neue Jahr!

Imkerei Nöhren gewinnt Pokal!

Das Tragen von Waffen in der Imkerei/Zeidlerei ist ein kaiserliches Privileg aus dem Mittelalter von Kaiser Karl V. und wurde im Jahr 1350 im "Zeidel Fryheit Brieff" festgelegt. Dieses Privileg gestattet speziell das Führen der Armbrust und wurde bis heute nicht definitiv nicht abgeschafft, auch nicht in der rechtlichen Neugestaltung der Weimarer Republik. Heute finden sich Reste davon im Bienenrecht, auch Bienenparagraphen genannt. Siehe §§ 961 bis 964 BGB.

Dieser alten Tradition bewusst machten wir uns Anfang September auf den Weg zur Oelixdorfer Schießwoche um unserer Zunft alle Ehre zu machen. Nach anstrengendem Wettkampf mit dem Luftgewehr und  anschließendem netten Beisammensein konnten wir ein paar Wochen später der örtlichen Presse entnehmen, dass wir nach wie vor unseren Honig in der freien Natur verteidigen können. Etwas Glück war natürlich auch dabei, es handelt sich ja schließlich um einen Glückspokal für den 13. Platz. Aber immerhin! Der Pokal wurde mittlerweile übergeben und wir sind mächtig stolz darauf. Honig gibt es nach wie vor in unserer kleinen feinen Imkerei - schauen Sie doch mal vorbei!

Unsere Glücksmannschaft: Achim, Chris, Tobi und Bernd S.

 

 

Verein "Alte Kate"

 

Auch in diesem Jahr unterstützen wir den Verein "Alte Kate"in Oelixdorf mit einer "Sonderedition". Beim Kauf eines Glases Honig geht 1,00€ als Spende an den Verein.

Natürlich ist das auch ein schönes "Mitbringsel" oder Geschenk mit Bezug auf Oelixdorf!

 

ready  for  take off!

Unsere Bienenvölker sind gut durch den Winter gekommen und wir haben so gut wie keine Ausfälle zu beklagen. Ein einziges Volk hat es leider nicht geschafft und ist vom Futter abgerissen. Verluste aufgrund der Varroa haben wir nicht zu verzeichnen und wir sehen uns somit in unserer Betriebsweise bestätigt. Die Honigräume sind vorbereitet und die Völker sind in wenigen Tagen bereit für den Raps, der sich schon in der Knospenbildung befindet und bei der nächsten wärmeren Temperaturperiode blühen wird. Bis zur nächsten Honigernte ist es jedoch noch lange hin und wer es nicht abwarten kann, der darf sich melden und kann noch von einem kleinen Vorrat bei uns profitieren.

0 Kommentare

Frohe Weihnachten!

Wir wünschen allen unseren Kunden, Freunden, Bekannten und Verwandten ein frohes Weihnachtsfest und ein gesundes neues Jahr 2017!

0 Kommentare

Ökologisch imkern

Viel genutzt und hält fit - und sicherlich auch ein Beitrag zum Thema: Ökologisch imkern

0 Kommentare

Kundeninfo Jacobskreutzkraut

Liebe Kunden, liebe Freunde der Imkerei Nöhren,
in den letzten Monaten haben sicherlich viele von Euch/Ihnen die mediale Diskussion über die Schadstoffe der „Pyrrolizidinalkalodie (PA)“-Gruppe des Jacobskreuzkrautes verfolgt. Aktuell gibt es keine gesetzlichen Obergrenzen für die PA-Schadstoffe in Lebensmitteln und damit auch im Honig.
Auch wenn wir uns sicher waren, dass im Umkreis unserer Bienenstandorte nur ganz vereinzelt Jakobskreuzkraut zu finden ist, haben wir unseren Sommertrachthonig zur Sicherheit in einem Labor überprüfen lassen. Das Bundesinstitutes für Risikobewertung (BfR) empfiehlt einen Maximalgehalt von 140 Mikrogramm pro Kilogramm Honig. Unser Sommertrachhonig hat einen PA-Gehalt von nur 12 Mikrogramm pro Kilogramm Honig. Wir freuen uns sehr, dass wir die empfohlenen Grenzwerte des BfR deutlich unterschritten haben.
Wir können also weiterhin mit gutem Gewissen sagen: Unser Honig ist (quasi) frei von PA!
Übrigens: Wir haben nur den Sommertrachthonig untersuchen lassen, da wir unseren Frühtrachthonig deutlich vor der Hauptblütenzeit des Jakobskreuzkraut ernten.
Weitere Informationen zu diesem Thema finden sich auch auf den Internetseiten des schleswig-holsteinischen Umweltministeriums unter: https://www.schleswig-holstein.de/…/L/lebensmitt…/honig.html
Das vollständige Untersuchungsergebnis kann natürlich bei uns in der Imkerei eingesehen werden.
0 Kommentare

Spannung  im  Bienenschaukasten

Unsere weiß gezeichnete Majestät im Bienenschaukasten ist aus unserer Sicht eigentlich eine fleißige Königin, die ein tadelloses Brutnest angelegt hat. Trotzdem hat das kleine Völkchen entschlossen eine Nachschaffungszelle anzulegen und somit eine neue Majestät zu schaffen. Heute ist die Königin geschlüpft und läuft munter über die Waben. Eine flüchtige Begegnung mit der alten Königin hats auch schon gegeben. Jetzt bleibt abzuwarten welche von den beiden Majestäten es letztendlich schafft, sich durchzusetzen, denn es kann nur eine Königin geben.

 

Für uns ein spannendes Erlebnis mit offenen Fragen: Wird die Entscheidung in den nächsten Stunden fallen?  Wird die neue Königin in den nächsten Tagen zur Begattung ausfliegen um dann dem Volk zu zeigen wer die bessere in Bezug auf die Eiablage ist?  Wird das Volk entscheiden? Wird es zu einem königlichen Zweikampf kommen? Fragen über Fragen – wir werden weiter berichten. 

0 Kommentare

2.  Honigernte 2016 abgeschlossen

Heute haben wir die 2. Honigernte 2016 geschleudert. Aufgrund der widrigen Witterungsbedingungen während der Lindenblüte ist die Ernte hier in Schleswig-Holstein insgesamt unter den Erwartungen geblieben. Wir wollen uns aber nicht beklagen und sind letztendlich mit dem Ergebnis zufrieden. Wir haben einen aromatischen, leckeren Sommerhonig geerntet, der einen hohen Lindenblütennektaranteil beinhaltet. Ein besonderer Dank geht wieder an unseren Schleuderspezialisten Tobi, der sich wacker über Stunden an der Schleuder geschlagen hat.

Jetzt werden unsere Völker mit einem großen Schub Zuckersirup entschädigt, um die entnommene Honigmenge auszugleichen. Danach erfolgt die Behandlung  gegen die Varroamilbe und schließlich werden die Völker durch die Gabe weiterer Futtermengen bis zum 1. Oktober aufgefüttert um dann für den Winter versorgt zu sein.

Unser Sommertrachthonig muss jetzt erst einmal ruhen um danach cremig gerührt und abgefüllt zu werden. Nach der Etikettierung wird er dann voraussichtlich Ende August / Anfang September zur Verfügung stehen. Unser Frühtrachthonig mit viel Raps ist natürlich auch noch vorrätig.

0 Kommentare

Wenn der Honig zu fest wird

Jeder Honig wird früher oder später fest, d.h. er kristallisiert. Das ist ein ganz natürlicher Vorgang und ist ein Qualitätsmerkmal von gutem Honig. Besonders Honige mit viel Raps sind aufgrund des hohen Traubenzuckergehaltes davon betroffen. Sollte Ihnen der Honig  zu fest werden, können Sie  das geschlossene Glas in einem warmen Wasserbad erwärmen und so den Honig  wieder streichzart machen. Wenn Sie den Honig danach noch rühren, bleibt er für längere Zeit streichzart. Bitte erwärmen Sie den Honig nie über 40 Grad, um die wertvollen Inhaltsstoffe zu erhalten.  Bitte nicht in der Mikrowelle erwärmen!

0 Kommentare

Info  zu  DIB  Honiggläsern

Bei unseren Honigpreisen spielen die Kosten für die DIB- Honiggläser eine nicht unerhebliche Rolle. Viele Kunden wissen nicht, dass es sich bei den DIB-Gläsern um Mehrweggläser handelt und so landen viele Gläser unwissentlich im Glascontainer. Bitte bringen Sie daher die DIB-Honiggläser Ihrem Imker - nicht nur der Umwelt zu Liebe - zurück. Um das Glas zu schonen, am besten mit aufgeschraubten Deckel. Das Etikett brauchen Sie nicht zu entfernen. Sie tragen damit zur Preisstabilität bei und schonen die Umwelt.
Vielen Dank!
Ihre Imkerei Nöhren aus Oelixdorf. 

0 Kommentare

1. Honigernte 2016

So sollte eine Honigwabe im Idealfall aussehen und davon haben wir am 04.06.2016 eine ganze Menge geschleudert. Die erste Ernte in diesem Jahr ist nach reichlich Arbeit eingefahren und geschleudert. Jetzt soll der Honig ein wenig ruhen und wenn die Kristallisation einsetzt wird der Honig cremig gerührt und abgefüllt. In ca. 2-3 Wochen dürfen sich unsere Kunden dann über Rapshonig, Frühtrachthonig mit viel Raps und Frühtrachthonig freuen!

0 Kommentare

Schwärme  2016

Erfolgreicher Schwarmfang am 19.05.2016. Es war bisher unser 2. Schwarm in diesem Jahr . Ein weiterer Schwarm ist zwar abgegangen, aber aufgrund einer verloren gegangenen Königin zum Glück wieder eingezogen. Es scheint wieder einmal ein starkes Schwarmjahr zu werden und bei der Schwarmverhinderung durch Schröpfen und Weiselzellen brechen kommt man bis an den Rand der Verzweiflung. Die Bienen machen was sie wollen und tricksen den Imker immer wieder aus. Aber so ist die Natur und schließlich teilt sich das Bienenvolk so völlig natürlich um den Fortbestand zu gewährleisten.

0 Kommentare

Der kluge Imker sorgt vor

Nachdem es im vergangenen Jahr ab Juli Schwierigkeiten mit der Beschaffung von Futtersirup gab, haben wir unseren Bedarf für dieses Jahr schon gedeckt. Einen Frühbesteller-Rabatt gab es auch noch.

0 Kommentare

Rapsblüte

Pünktlich zur beginnenden Rapsblüte haben wir einige Völker nach Neuenbrook verbracht. Vielen Dank an dieser Stelle an unsere Freunde, die es uns wieder ermöglichen unsere Bienen auf Ihrem Grundstück am Ortsrand aufzustellen. 

Bienenflug und Polleneintrag

Heute herrschte bei 8°C und strahlendem Sonnenschein reger Flugbetrieb an den Bienenständen. Der erste Pollen wurde eingetragen. Alle Völker sind wohlauf und sehr stark. Durch den milden Winter ist das Brutgeschäft in vollem Gange und die Völker hatten einen erhöhten Futterbedarf. Bei 2 Völkern muss nachgefüttert werden, bei den restlichen Völkern reicht der Futtervorrat bis zum ersten Nektareintrag aus.  Ein wunderbares Ereignis die Bienen schon von Weitem wieder summen zu hören.

0 Kommentare

Wabenhygiene und Wachsgewinnung

Unter Wabenhygiene versteht man in der Imkerei die laufende Erneuerung der Waben. Eine Wabe sollte m.E. nicht älter als zwei  Jahre werden. Bei meiner Betriebsweise überlasse ich den Völkern jährlich nach der Honigernte eine Honigzarge und entnehme dann nach einiger Zeit die brutfrei gewordene unterste Zarge mit den dann immer ältesten Waben. Meine Völker sind mittlerweile "eingewintert" und somit konnte ich beginnen, die alten "Schwarten" mit meinem selbstgebauten Dampfwachsschmelzer auszuschmelzen um den wertvollen Rohstoff Wachs vom Trester zu trennen. Das gewonnene Wachs wird "geklärt" und dann im  Fachhandel gegen neue Mittelwände eingetauscht. Ein schöner lohnenswerter Kreislauf. Die diesjährige Ausbeute betrug ca. 10 kg Wachs.

mehr lesen 0 Kommentare

Ausverkauft

Liebe Honigkunden,

zur Zeit sind wir leider restlos ausverkauft. Vorbestellungen für das Jahr 2016 nehmen wir schon gerne entgegen. Aufgrund der diesjährigen großen Nachfrage haben wir uns rechtzeitig entschlossen zu expandieren und hoffen nun, dass unsere eingewinterten Völker gut durch den Winter kommen. Wir danken für Ihre Treue und hoffen auf ein gutes Honigjahr 2016!

0 Kommentare

Honig mit Motiv

Exclusiv auf dem Oelixdorfer Weihnachtsmarkt am 15.11.2015:


Oelixdorfer Honig mit dem Motiv der "Alten Kate von 1671" in 2 Sorten.

Mit dem Kauf unterstützen Sie den Verein zur Erhaltung der alten Kate mit 1,00€ pro Glas.


Schauen Sie doch mal vorbei!

0 Kommentare

Natürlich gibt es hier Honig aus unserer Imkerei:

0 Kommentare

Winterruhe

Alle Bienenvölker wurden aufgefüttert und gegen Varroa behandelt. Bei sonnigem Wetter tragen einige Bienen immer noch Pollen ein und das Brutgeschäft läuft noch bis zum ersten langanhaltenden Frost weiter. Mitte Dezember ist die nächste Behandlung mit Oxalsäure gegen die Varroa geplant. Es kehrt Ruhe in der Imkerei ein. Das Ausschmelzen der Altwaben steht jedoch noch bevor.

Regionaler Sommertrachthonig ist noch verfügbar, der Vorrat an Frühtrachthonig mit viel Raps neigt sich langsam dem Ende zu.